proaesthetic Heidelberg
Beratungstermin vereinbaren Infomaterial anfordern

Kryolipolyse bei Cellulite - ästhetische Medizin Heidelberg

Bodyforming und Cellulitebehandlung mit Kälte

Mit der Kryolipolyse werden Bodyforming und Cellulitebehandlung zu einer coolen Erfahrung

Fettentfernung durch KälteSchönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Das gilt ganz besonders für die eigenen Augen. Wo andere Menschen vielleicht einen sportlichen, schlanken Körper wahrnehmen, da stört sich der oder die Betroffene selbst vielleicht an einem hartnäckigen Fettröllchen an der Hüfte, an etwas zu fülligen Oberschenkeln, an Dellen am Po oder etwas zu viel Masse an den Oberarmen. Vielleicht ist es aber auch „nur“ der Wunsch nach einer noch schöneren, perfekten Silhouette, der eine gewisse Unzufriedenheit mit dem Status quo hervorruft. Was auch immer der Grund sein mag: Spätestens, wenn Diät und Sport nicht mehr weiterhelfen, hält die Kryolipolyse die möglichen Antworten für Figurprobleme bereit.

Wie funktioniert dieses Behandlungskonzept nun in der Praxis?

Von der Anwenderseite betrachtet, ist die Kryolipolyse recht einfach darstellbar. Arzt und Patient besprechen zunächst, welches Areal behandelt werden soll. Fettzellen können nämlich sehr gezielt behandelt werden. Dafür sorgt nicht zuletzt die Tatsache, dass Fett auf Kälte anders reagiert als das Gewebe, in das es eingelagert ist. Um Fett mit Kälte gezielt zu stimulieren, wird ein Applikator auf die entsprechende Körperstelle aufgelegt.

Er ist mit einem speziellen Vlies ausgestattet, der dafür sorgt, dass die Kälte nicht unangenehm von der Haut wahrgenommen wird. Der Applikator sorgt für einen leichten Unterdruck und kühlt die Region auf bis zu minus neun Grad Celsius ab. Mit diesem Zustand kann eine Fettzelle nur schwer umgehen. Die Theorie des Verfahrens zielt auf das Auslösen der Apoptose aus. Diese Reaktion des Körpers sorgt für den Abbau von abgestorbenen Zellen.

Nach der etwa einstündigen Behandlung kann das Alltagsleben unseren Erfahrungen nach anschließend ohne jede Einschränkung wie gewohnt fortgeführt werden. Etwas Geduld ist allerdings nötig, bis die Behandlungsergebnisse final beurteilt werden können.

In vielen Fällen tritt die Verbesserung der Ausgangssituation Schritt für Schritt ein. Die Silhouette sollte dann im idealen Fall dem individuellen Anspruch immer mehr entsprechen. Die am häufigsten behandelten Körperregionen sind: Bauch, Hüfte, Rücken, Oberschenkelinnenseite sowie die sogenannte Reiterhose. Auch ärgerliche Cellulite, die sich meistens am Po zeigt, stellt ein potenzielles Behandlungsareal dar. Um gleich mehrere Problemzonen nachhaltig zu behandeln, sind wiederholte Sitzungen nötig. Die Reihenfolge und die Kosten sollten vorab mit dem Arzt besprochen werden.


Ja, bitte informieren Sie mich unverbindlich.



Unser festes Versprechen an Sie: Ihre Daten werden an keine dritte Person weitergegeben.

Heidelberger Schönheitsklinik ist Testsieger
Bewertung wird geladen...
Chirurgie
in Heidelberg