Schönheitsklinik für ästhetische und kosmetische Chirurgie seit 1993.

cellulite hautverjuengung proaesthetic header

Hautverjüngung

Für eine Haut, in der Sie sich wohlfühlen.

Schonende Behandlungen für Ihren perfekten Körper.

  • 1

    Behandlungen

  • 1 Jahre

    Erfahrung

  • seit 1

    Schönheitschirurgie

Hautverjüngung: für eine jugendliche und frischere Haut

Jeder Mensch altert im Laufe seines Lebens – mit ihm auch sein Erscheinungsbild und vor allem auch die Haut. Unsere Haut verliert mit der Zeit sowohl an Volumen, als auch an wasserbindende Hyaluronsäure. Mit einer ungesunden Lebensweise, genetischer Veranlagung oder auch Umweltverbindungen geben der Hautalterung einen großen Schub, was von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Das Thema „Hautverjüngung“ beschäftigt seit vielen Jahrzehnten die Medizin. „Die Haut wieder jung und glatt aussehen zu lassen“ – das ist ein Wunsch und Ziel vieler Frauen und Männer, die wieder selbstbewusster durch einen neuen Lebensabschnitt gehen möchten.

Warzen entfernen

Warzen sind gutartige Geschwülste der Haut bzw. Wucherungen der Lederhaut, die häufig als kosmetisch störend empfunden werden, insbesondere da manche Warzentypen dazu tendieren, sich großflächig auf der Haut auszudehnen. Die meisten Warzen werden durch Papilloma-Viren hervorgerufen. Diese Erreger sind sehr auf ihren Wirt, den Menschen, angewiesen. Wäre es anders, würde die Krankheit einen weitaus schädigenderen Verlauf für die betroffenen Patienten nehmen. Wenn die Warzen nicht gerade Schmerzen verursachen oder sich rasant vermehren, besteht generell keine dringende medizinische Indikation für eine Warzenentfernung, sehr wohl aber eine kosmetische. Deshalb kann es für die Betroffenen sehr hilfreich sein, zu wissen, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, sich der unästhetischen Wucherungen zu entledigen.

Warzen entfernen in der klassischen Medizin

In der klassischen Medizin werden Warzen in der Regel durch kleine chirurgische Eingriffe entfernt. Dornwarzen z.B., die tief in den Fuß hineinwachsen können, werden mit Hilfe eines kleinen Skalpells in Form eines Löffels ausgeschabt. Der Nachteil dieser Behandlung ist, dass meistens Narben zurückbleiben und die Gefahr einer erneuten Infizierung auch nach dem Eingriff bestehen bleibt.

Eine weitere Methode der Warzenentfernung bietet die Hochfrequenzchirurgie (HF-Chirurgie) durch Elektrokoagulation. Hierbei wird Wechselstrom mit hoher Frequenz durch den Körper geleitet mit dem Ziel, Gewebe zu schädigen oder zu schneiden.

Eine weitere Methode der klassischen Medizin ist die Warzenentfernung mittels eines Farbstofflasers. Diese Variante wird aber von vielen Patienten als zeitaufwendig und unangenehm bis schmerzhaft empfunden.

Warzenentfernung – was wir für Sie tun können

Warzen können narbenfrei entweder mit einem CO², Farbstofflaser oder einem IPL-System in ein- bis dreimaliger Behandlung entfernt werden. Dabei entsteht unter Umständen eine kleine schürfwundenartige Stelle, die für einige Tage verbleiben kann. Der Patient wird durch den Eingriff aber nicht eingeschränkt. Fibrome oder Warzen werden in der Regel nach örtlicher Betäubung, innerhalb von 10 bis 120 Minuten mit einem abtragenden Lasersystem narbenfrei entfernt. Im Anschluss an die Behandlung ist der Patient nicht eingeschränkt. Es können lediglich Pflasterwechsel erforderlich sein und man sollte die behandelten Körperstellen für eine gewisse Zeit nicht ungeschützt der Sonne aussetzen.

Beratung vereinbaren: kompetent & unverbindlich

Lassen Sie sich von Experten beraten!

Plastische Chirurgie ist Vertrauenssache. Bei proaesthetic profitieren Sie von unserer Erfahrung und Kompetenz seit 1993 – vom ersten Beratungsgespräch bis zur letzten Kontrolluntersuchung nach der Behandlung. Lassen Sie sich jetzt völlig unverbindlich bei einem Erstgespräch beraten. Weil es um Sie geht!

proaesthetic beratung vereinbaren

Altersflecken entfernen

Altersflecken, auch Leberflecken genannt, sind meist gutartige dunkle Flecken auf der Haut. Betroffen sind überwiegend Frauen ab dem 40. Lebensjahr. Das Risiko, Altersflecken am eigenen Körper zu entdecken, steigt aber bereits im Alter von 28 Jahren. Sie sind besonders störend, wenn sie an sehr gut einsehbaren Körperstellen wie im Gesicht, am Dekolleté, an den Händen, Armen oder Beinen auftreten. Jahrelange Sonneneinwirkung aber auch Tabak, Alkohol, Vitamin- und Mineralstoffmangel sowie der natürliche Alterungsprozess oder eine genetisch bedingte Veranlagung wirken sich begünstigend auf die Entstehung von Altersflecken aus.

Altersflecken entstehen in der Oberhaut. Hier gibt es Zellen, die Farbstoffe produzieren, wie zum Beispiel die Melanozyten den Farbstoff Melanin. Dieser Farbstoff entscheidet über unsere Hautfarbe und schützt unsere Haut vor zu starker Sonneneinwirkung. Im Laufe der Zeit verliert die Haut ihre Regenerationsfähigkeit. In der Oberhaut kommt es zu einer Vermehrung von Melanozyten, die dann als dunkle Pigment- oder Altersflecken an der Hautoberfläche zu sehen sind.

Man kann zwischen verschiedenen Typen von Altersflecken unterscheiden:
Melanom-Flecke
Alterswarzen

Melanom-Flecken

Melanom-Flecken sind dunkelbraune bis schwarze Flecken, in denen mit zunehmenden Alter immer mehr bösartige veränderte Zellen gefunden werden können. Diese Veränderungen können anhand des raschen Wachstums (Fläche und Dicke), anhand der ausgefransten Ränder sowie des mehrfarbigen Erscheinungsbildes festgestellt werden. Beginnen die Flecken zusätzlich zu jucken und/oder zu bluten, sollte ein Hautarzt zu Rate gezogen werden. Mittels spezieller Untersuchungen kann dieser die Gut- oder Bösartigkeit der Flecken schnell feststellen. Die malignen Melanome (auch schwarzer Hautkrebs genannt) müssen dann chirurgisch entfernt werden.

Alterswarzen

Hierbei handelt es sich um gelbe, schwarze oder braune Hautwucherungen mit unregelmäßiger, rauher Oberfläche, auch seborrhoische Keratose genannt. Betroffen von den ausschließlich gutartigen Alterswarzen sind meistens Menschen ab dem 40. Lebensjahr. Wenn die Alterswarzen aufgrund von Reibung anfangen zu bluten oder sich entzünden, sollten sie entfernt werden, meist sind sie aber auch kosmetisch sehr störend. Echte Altersflecken sind generell gutartig und müssen, wenn überhaupt, nur zu kosmetischen Zwecken entfernt werden.

Altersfleckenentfernung – Was wir für Sie tun können
Wir bieten Ihnen eine narbenfreie Altersfleckenentfernung mittels moderner Farbstofflaser bzw. IPL-System in 1-4 Sitzungen an. Es entsteht keine offene Wunde und der Patient kann unmittelbar nach der Behandlung uneingeschränkt seinem gewöhnlichen Alttag nachgehen. Die Altersfleckenentfernung kann sowohl ohne als auch unter leichter Betäubung durchgeführt werden. Der Eingriff dauert in der Regel nicht länger als 10 bis 120 Minuten.

Nach der Behandlung ist es selten der Fall, dass die Stelle für einige Tage mit Pflaster abgedeckt werden muss, so dass gegebenenfalls ein paar Pflasterwechsel erforderlich sind.

Beratung & Voruntersuchung

Expertenberatung: Setzen Sie auf unsere Spezialisten!

Falls Sie sich für eine Hautverjüngung interessieren, informieren wir Sie gerne in einem ersten und unverbindlichen Beratungsgespräch ausführlich über Ihre Möglichkeiten und die von uns verwendeten Methoden. Wir besprechen mit Ihnen Ihre persönliche Situation, medizinische Vorgeschichte und gehen auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein.

Blue Peel

Peelings sind mittlerweile fester Bestandteil der ästhetischen Hautbehandlungen. Ziel ist es durch gezieltes Abschälen der Haut, die Regeneration von Ober- und/oder Lederhaut neu zu aktivieren.

Je nach Tiefe des Peelings können folgende Hautstörungen verbessert werden:

  • Schäden durch Sonneneinstrahlung
  • durch Sonneneinstrahlung hervorgerufene Verhornungen
  • Altersflecken
  • Pigmentflecken
  • kleine Falten
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Aknenarben

Behandlung mit Blue Peel

Mit Blue-Peel, einem chemischen Peelingverfahren, das auf den Amerikanischen Dermatologen Dr. Zein E. Obagi zurückgeht, ist es gelungen, ein Peelingverfahren zu entwickeln, mit dem Sie in weniger als einer Stunde signifikante Verbesserungen Ihres Hautbildes erzielen können. Blue-Peel funktioniert auf 15-20%iger Trichloressigsäure-Basis (TCA). Um Verätzungen zu vermeiden greift man seit Jahren auf den blauen Lebensmittelfarbstoff Obagi als Puffermittel zurück.

Mit Hilfe dieses Farbstoffs kann die Intensität des Peelings bestens kontrolliert werden und die unbeabsichtige Mehrfachanwendung an ein und derselben Stelle wird dadurch sicher vermieden. Der einzige Nachteil ist, dass die bläulichen Verfärbungen ein paar Tage vorhalten können. Für den Fall, dass Sie lieber ungefärbt bleiben möchten, kann man die Tricholoressigsäure selbstverständlich auch ohne Farbmarker applizieren.

Blue Peel wird ohne Narkose durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es die obersten Hautschichten abzutragen und die darunter liegenden Hautschichten zur Zellenneubildung anzuregen, was dem frischen und jugendlichen Ausdruck Ihres Gesichts sehr zu Gute kommt.

Ob es im Anschluss an das Blue-Peel zu Hautirritationen kommt, ist abhängig davon, wie tief das Peeling in die Hautschichten eingedrungen ist. Bei dem oberflächlichen Peeling kommt es kaum zu Irritationen, wohingegen ein mitteltiefes Peeling zu einer Rötung und Schwellung der Haut führt. In jedem Fall sollten Sie sich nach einer Behandlung mit Blue-Peel mehrere Monate nicht ungeschützt der Sonne aussetzen – wir empfehlen sicherheitshalber zwölf Monate die Anwendung eines Sunblockers. Nach einem Peeling ist die Haut immer besonders aufnahmefähig für Pflegeprodukte. Verwenden Sie reichlich feuchtigkeitsspendende Cremes, fetthaltige Produkte sollten Sie hingegen besser vermeiden.

proaesthetic - Schönheitsklinik für plastische & ästhetische Chirurgie

Weil es um Sie geht!

In einer der renommiertesten Schönheitskliniken Deutschlands steht Ihnen hier das komplette Behandlungsspektrum der Schönheitschirurgie zur Verfügung. Bereits seit 1993. Verlieben Sie sich neu in Ihren eigenen Körper!

proaesthetic beratung vereinbaren

Hautverbesserung und Hautpflege

Mit FractoraFIRM™ gibt es nun erstmals ein thermisches RF-System, das die Temperatur im Bindegewebe optimal überwacht. Dadurch kann erstmals das Hautvolumen (mit bipolarem RF-Strom) kontrolliert auf maximal 42 Grad C erhitzt werden.

Die Kollagenneubildung wird sofort ausgelöst, die Bindegewebsstrukturen werden bei diesen Temperaturen jedoch noch nicht geschädigt wie z.B. bei anderen thermischen Geräten ohne Temperaturüberwachung.

Fazit: Alle Vorteile der kontrollierten thermischen Behandlung mit RF bei gleichzeitigem Ausschluss der bekannten Nachteile.

Fraktionierte Hauterneuerung
Tiefere Hautschäden wie z.B. dermale Falten, Aknenarben, Dehnungsstreifen, Oberlippenfältchen, vertikale Falten am Hals und am Dekolleté sowie gealterte Handrücken benötigen einen tieferen fraktionierten Hautabtrag und höhere Energien, um die gewünschten Erfolge zu erzielen.

Mit Fractora™ ist ein solcher Hautabtrag von 0,2 bis 1,0 mm in einem Arbeitsgang möglich. Dabei beträgt die thermische Wirkungszone rund 2,5 mm, das ist ein Vielfaches als die fraktionierten Laser erreichen.

Entsprechend größer ist auch das Hautvolumen in dem die Faserverkürzung und die Stimulation von Neukollagen erreicht wird. Kurzgesagt, das beste Hautstraffungs- und Faltenreduktionssystem seiner Klasse.