Schönheitsklinik für ästhetische und kosmetische Chirurgie seit 1993.

fettabsaugung mann liposuktion schoenheitsklinik proaesthetic header

Gynäkomastie

Für ein neues Lebensgefühl!

Fühlen Sie sich wohl in Ihrem Körper!

  • 1

    Behandlungen

  • 1 Jahre

    Erfahrung

  • seit 1

    Schönheitschirurgie

Gynäkomastie

Hinter dem Begriff „Gynäkomastie“ verbirgt sich ein Problem, über das Männer nur sehr ungerne sprechen und das schnell zu einer psychischen Belastung werden kann: die Verweiblichung der männlichen Brust. Vergrößerte Brustdrüsen sowie überschüssiges Fettgewebe können der männlichen Brust eine sehr feminine und weiche Form geben und das Selbstwertgefühl eines Mannes stark beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang spricht man oftmals auch von „Männerbrüsten“ oder „Männerbusen“.

Männerbrüste lassen sich durch einen chirurgischen Eingriff meist dauerhaft und risikoarm entfernen. Der Eingriff kann betroffenen Männern wieder zu einem besseren Lebensgefühl und mehr Selbstbewusstsein verhelfen.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit unseren kompetenten Fachärzten für ästhetische Chirurgie. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu Ihrer individuellen Situation.

FAKTEN ZUR GYNÄKOMASTIE
Für wen geeignet?Männer
Behandlungsdauer:2 bis 3 Stunden
Betäubung:Lokalanästhetikum/ Vollnakose
Nachsorge:1 Woche, 2 Wochen, 6 Monate und 12 Monate nach Behandlung
Klinikaufenthalt:1-2 Übernachtungen
Gesellschaftsfähig:nach 1-2 Wochen
Urlaubsempfehlung:Je nach Berufsgruppe bis zu 1 Woche
Häufigste Komplikationen:Wundheilstörung: Die entstehende Eintrittswunde wird direkt verödet um Wundheilungsstörung zu vermeiden.
Schmerzen nach Behandlung:mittelgradig
Was tun wir bei der Nachsorge gegen die Schmerzen?:schmerzstillende Mittel
Kosten:ab 2.500 EUR

Die hier aufgeführten Preise sind Richtwerte. Erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch können die Kosten der Behandlung verlässlich festgelegt werden, abhängig von den individuellen Umständen.

Formen der Gynäkomastie

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer Pseudogynäkomastie und einer echten Gynäkomastie. Von einer Pseudogynäkomastie (auch falsche Gynäkomastie oder Lipomastie) spricht man, wenn die Brustvergrößerung auf Fetteinlagerungen zurückzuführen ist, beispielsweise aufgrund von Adipositas.

Eine echte Gynäkomastie wird dagegen in der Regel durch Störungen des Hormonhaushalts hervorgerufen. Diese führen zu einer Vermehrung des Brustdrüsengewebes, was eine Vergrößerung der Brust zur Folge hat. Die echte Gynäkomastie kommt vor allem in drei Lebensphasen vor:

Die Neugeborenen-Gynäkomastie tritt direkt nach der Geburt auf und bildet sich von allein zurück. Sie ist auf die weiblichen Hormone zurückzuführen, die von der Mutter auf das Kind übertragen wurden.

Während der Pubertät kommt es aufgrund der Veränderungen im Hormonhaushalt des Körpers bei fast der Hälfte aller männlichen Jugendlichen zur sogenannten adoleszenten Gynäkomastie oder Pubertäts-Gynäkomastie. Auch sie entwickelt sich in den meisten Fällen ohne Behandlung wieder zurück.

Mit fortschreitendem Alter leiden Männer vermehrt unter der sogenannten Altersgynäkomastie. Diese ist darauf zurückzuführen, dass in dieser Lebensphase die Testosteronproduktion abnimmt, während der Körperfettanteil zunimmt, was die Umwandlung von männlichen in weibliche Hormone begünstigt.

Symptome einer Männerbrust

In den meisten Fällen tritt eine Gynäkomastie beidseitig auf. Die Vermehrung des Brustdrüsengewebes oder die Zunahme des Fettgewebes führt dabei zu einer Vergrößerung der männlichen Brust, des Brustwarzenvorhofs und der Brustwarze. Zusätzlich kann zu es Spannungsschmerzen, Überempfindlichkeit der Brustwarzen und Bewegungseinschränkungen kommen.

proaesthetic - Schönheitsklinik für plastische & ästhetische Chirurgie

Weil es um Sie geht!

In einer der renommiertesten Schönheitskliniken Deutschlands steht Ihnen hier das komplette Behandlungsspektrum der Schönheitschirurgie zur Verfügung. Bereits seit 1993. Verlieben Sie sich neu in Ihren eigenen Körper!

proaesthetic beratung vereinbaren

Mögliche Ursachen

Die Gynäkomastie selbst ist keine Krankheit, sie ist vielmehr ein Symptom einer Erkrankung. Auslöser einer Gynäkomastie können unter anderem sein:

  • eine verringerte Produktion von männlichen Geschlechtshormonen
  • das erhöhte Vorkommen an weiblichen Geschlechtshormonen (durch eine Hormontherapie oder die Pubertät)
  • Erkrankungen wie Niereninsuffizienz, Leberzirrhose oder der Schilddrüse
  • die Aufnahme von Hormonen über das Essen bspw. aufgrund eines hohen Fleischkonsums
  • ein hoher Alkohol- oder Drogenkonsum
  • Fetteinlagerungen

Gründe für eine operative Behandlung

Männer mit einer Gynäkomastie schämen sich oft für ihre ausgeprägtere Brustform. Sie werden dadurch auch in ihrem alltäglichen Leben eingeschränkt, gehen bspw. nicht ins Schwimmbad oder die Sauna und haben Schwierigkeiten, in Kontakt mit anderen Menschen zu treten. Oftmals versuchen sie, ihre Brüste unter weiter Kleidung zu verstecken. Eine Behandlung der Gynäkomastie kann daher zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität führen.

Bei der Gynäkomastie wird die Behandlung zunächst entsprechend der Erkrankungsdiagnose festgelegt. Ist die Ursache gefunden und behandelbar, zielen die ersten Behandlungsansätze darauf, diese zu beheben, bspw. durch eine Regulation des Hormonhaushalts, eine Gewichtsreduktion oder eine Umstellung der Lebensgewohnheiten.

In vielen Fällen führt dies jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis. Dann kann nur ein chirurgischer Eingriff dem Patienten zu einer dauerhaften und zufriedenstellenden Lösung verhelfen.

Beratung & Voruntersuchung

Expertenberatung: Setzen Sie auf unsere Spezialisten!

Falls Sie sich für die Gynäkomastie interessieren, informieren wir Sie gerne in einem ersten und unverbindlichen Beratungsgespräch ausführlich über Ihre Möglichkeiten und die von uns verwendeten Methoden. Wir besprechen mit Ihnen Ihre persönliche Situation, medizinische Vorgeschichte und gehen auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein.

Methoden einer Bruststraffung

Bei einer Gynäkomastie-Operation wenden unsere erfahrenen Chirurgen die sehr schonende und narbenarme Methode der Brustmuskeloptimierung an. Über einen kleinen Schnitt im Unterrand der Brustwarze wird zunächst das gesamte dahinter befindliche Drüsengewebe entfernt. Durch eine zusätzliche Fettabsaugung kann zudem eingelagertes Fettgewebe beseitigt und eine gleichmäßige Brustkontur hergestellt werden. Somit wird eine sofortige Modellierung der Brustmuskeln sichtbar. Bei besonders ausgeprägten Männerbrüsten kann eine zusätzliche Hautstraffung sinnvoll sein.

Je nach Größe des Eingriffs wird zum Abschluss noch eine Drainage gelegt, damit Blut und Wundsekret abfließen können. Die Drainage wird ein bis zwei Tage nach dem Eingriff wieder entfernt.

Ist die vergrößerte Männerbrust ausschließlich auf Fetteinlagerungen zurückzuführen, kann in diesem Fall eine Fettabsaugung (Liposuktion) zur Entfernung des Männerbusens ausreichen. Hierfür sind lediglich kleine Einstiche für die Kanülen zur Durchführung der Liposuktion notwendig.

Vor der Bruststraffung

Vor jedem chirurgischen Eingriff steht ein ausführliches, unverbindliches Gespräch mit einem unserer erfahrenen ästhetischen Chirurgen. Er bespricht mit Ihnen Ihre Krankengeschichte und die bisherigen Behandlungsversuche, beantwortet Ihre Fragen und führt eine Voruntersuchung durch. Zur Routine gehört bei einer hormonell bedingten Gynäkomastie auch eine Blutabnahme, um den Hormonstatus und die Leberwerte zu bestimmen.

Sollten Sie sich dann für eine operative Behandlung Ihrer vergrößerten Männerbrust in unserer Klinik entscheiden, vereinbaren wir einen Termin für den Eingriff. Wie bei allen Operationen sollten Sie ein bis zwei Wochen davor auf Nikotin, Alkohol sowie blutgerinnungshemmende Medikamente verzichten.

Behandlungsablauf

In der Regel wird die Gynäkomastie-OP unter Vollnarkose durchgeführt, bei kleineren Eingriffen ist auch ein ambulanter Eingriff unter Lokalanästhesie möglich. Die OP-Dauer beträgt zwischen ein und drei Stunden. Der genaue Operationsablauf ist von Art und Ausprägung der Gynäkomastie abhängig.

Nach dem Gynäkomastie-OP bleiben Sie meist ein bis zwei Tage stationär bei uns in der Klinik. Ein erster Kontrolltermin durch Ihren behandelnden Arzt findet am Tag nach der Operation statt. Die Fäden werden ca. fünf bis sieben Tage nach dem Eingriff entfernt. Je nach Behandlungsumfang sind sie nach ca. einer Woche wieder gesellschaftsfähig.

Direkt nach der Operation können Sie sich schon ein erstes Bild von der erzielten Veränderung machen. Das Endergebnis zeigt sich aber erst, wenn alle Schwellungen zurückgegangen sind, das ist etwa sechs bis neun Monate nach der Operation der Fall.

Innovation und Erfahrung

Für natürliche Ergebnisse!

Bei proaesthetic bieten wir Ihnen die modernsten Verfahren, die neueste Medizintechnik und garantieren höchste Sicherheitsstandards. Verlassen Sie sich auf Kompetenz und Erfahrung unserer Fachärzte. An renommierten Universitäten im In- und Ausland ausgebildet, nehmen unsere Ärzte sowie das gesamte Klinikpersonal regelmäßig an Weiterbildungen teil. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin und lernen Sie uns und unsere Schönheitsklinik kennen.

proaesthetic beratung vereinbaren

Nach der Operation

Um den Heilungsprozess zu unterstützen, sollten Sie nach der Gynäkomastie-Operation über mehrere Wochen eine enge Kompressionsweste tragen. Außerdem sollten Sie zur Förderung der Wundheilung ein bis zwei Wochen auf den Konsum von Alkohol und Nikotin und die Einnahme blutgerinnungshemmende Medikamente verzichten.

Vermeiden Sie in den ersten Wochen nach der Gynäkomastie-Behandlung schwere körperliche Betätigungen und sportliche Anstrengungen. Außerdem sollten Sie die Haut im Brustbereich für mehrere Monate nicht der UV-Strahlung aussetzen und auf den Besuch von Sauna oder Dampfbad verzichten.

Mögliche Komplikationen

Trotz sorgfältigster Vorbereitung lassen sich bei einer Operation Komplikationen nie vollständig ausschließen. Ihr behandelnder Arzt klärt Sie selbstverständlich im Rahmen der Gynäkomastie-OP über die möglichen Behandlungsrisiken auf.

Nach dem Eingriff können bspw. Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die in den Wochen nach der OP wieder abklingen. Auch kann der Patient direkt nach dem Eingriff Schmerzen verspüren, die sich durch die Einnahme von Schmerzmitteln behandeln lassen.

In seltenen Fällen kann es direkt nach einer Gynäkomastie-OP zu einer Nachblutung kommen.

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Was kostet die Entfernung eines Männerbusens?

    Welche Kosten für den Eingriff anfallen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören unter anderem die Ausgangssituation des Patienten, der Umfang des Eingriffs, die Behandlungsmethode, die OP- und Personalkosten sowie ein möglicher stationärer Aufenthalt. Vor einem ausführlichen Beratungsgespräch lassen sich daher keine seriösen Aussagen bezüglich der anfallenden Kosten machen. Direkt im Anschluss daran erstellen wir aber für jeden unserer Patienten eine ausführliche und transparente Kostenübersicht, damit sie jederzeit den Überblick haben, was finanziell auf sie zukommt.

    Wir bieten unseren Patienten auch die Möglichkeit, die Gynäkomastie-Behandlung bequem in monatlichen Raten zu bezahlen. Sprechen Sie uns einfach darauf an, wir informieren Sie gerne.

  • Ist eine Gynäkomastie gefährlich?

    In der Regel ist eine Gynäkomastie zwar für den Betroffenen unangenehm und belastend, aber kein gesundheitliches Risiko. Allerdings kann auch bei Männern in seltenen Fällen Brustkrebs auftreten. Bei vergrößerten Brustdrüsen sollte daher auch immer eine Abklärung der Ursache erfolgen.

  • Beteiligt sich die Krankenversicherung an den OP-Kosten?

    In den meisten Fällen lehnen sowohl die gesetzliche als auch die private Krankenversicherung eine Beteiligung an den OP-Kosten ab, da es sich um einen rein ästhetischen und keinen medizinisch notwendigen Eingriff handelt. Nur wenn der Versicherte nachweisen kann, dass er psychisch durch die Männerbrüste stark beeinträchtigt ist, übernehmen manche Krankenkassen in Ausnahmefällen die Kosten.

  • Wann kann ich nach der Gynäkomastie-Operation wieder Sport machen? 

    In den ersten sechs Wochen nach dem Eingriff sollten Sie auf Sport verzichten. Danach können Sie wieder mit leichten Übungen einsteigen und die körperliche Belastung langsam steigern.

  • Können Männerbrüste nach dem Eingriff erneut auftreten?

    Hier ist zu unterscheiden, auf welche Ursachen die Verweiblichung der Brust zurückzuführen war. Bei reinen Fetteinlagerungen aufgrund von Übergewicht können Männerbrüste nach dem Eingriff zurückkommen. Daher ist es wichtig, dass der Patient nach der Gynäkomastie-OP auf seine Ernährung achtet.

    Bei einer echten Gynäkomastie werden durch die Entfernung des Brustdrüsengewebes die Männerbrüste dagegen in der Regel dauerhaft entfernt.

  • Kann Sport gegen Männerbrüste helfen?

    Oftmals versuchen Männer, die unter einem Männerbusen leiden, die vergrößerten Brüste durch vermehrten Sport zu bekämpfen. Ob Sport aber tatsächlich hilft, ist davon abhängig, auf welche Ursache die Vergrößerung der Brüste zurückzuführen ist. Wenn es sich um reine Fetteinlagerungen handelt, können gezielte Brustmuskelübungen – am besten in Kombination mit einer Ernährungsumstellung – helfen, die weiblichen Rundungen zu reduzieren. Bei einer echten Gynäkomastie hilft regelmäßiger Sport dagegen nicht oder nur wenig gegen einen Männerbusen.