Schönheitsklinik für ästhetische und kosmetische Chirurgie seit 1993.

faltenunterspritzung faltenbehandlung hyaluron schoenheitsklinik proaesthetic header

Lifting (Gesicht, Stirn, Augenbrauen)

Facelifting: Für ein jüngeres Aussehen.

Effektive Gesichtsbehandlung für eine frische und strahlende Haut!

  • 1

    Behandlungen

  • 1 Jahre

    Erfahrung

  • seit 1

    Schönheitschirurgie

Der Weg zu einem frischeren und verjüngten Äußeren

Gehören Sie auch zu den Menschen, die morgens in den Spiegel schauen und das Gefühl haben, dass das Aussehen des Gesichts, dass Ihnen entgegenblickt, nicht mehr mit Ihrem Alter oder Ihrem Anspruch an das eigene Äußere übereinstimmt? Im Laufe der Jahre hat die Haut an den Wangen vielleicht langsam nachgegeben und die Falten auf der Stirn oder am Mund wurden tiefer. Ist die Haut an Kinn und Hals lange nicht mehr so straff, wie sie es einst war? Möglicherweise werden Sie aufgrund der zunehmenden äußeren Veränderungen auch deutlich älter geschätzt, als Sie es in Wahrheit sind. Oder Ihr Gesichtsausdruck hat sich durch die sichtbaren Alterserscheinungen verändert. Weg von einem offenen, freundlichen Gesicht hin zu einem mürrischen oder müden Erscheinungsbild.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden viele Techniken entwickelt, um etwas gegen tiefe Falten und schlaffe Haut unternehmen zu können. Immer mehr Frauen und Männer greifen auf dieses Angebot zurück, um wieder ein jugendlicheres, frischeres Äußeres zu erlangen. Einfach, weil Sie sich damit wohler und zufriedener fühlen. Eine Faltenbehandlung, bspw. mit Hyaluronsäure oder Botox kann schon früh die ersten Anzeichen des Alters beheben. Bei größeren und fortgeschrittenen Alterungserscheinungen bietet vor allem ein Facelifting die Möglichkeit, die Uhr wieder erfolgreich ein Stück zurückzudrehen.

Hier nur einige Beispiele, was Sie mit einem Facelifting alles erreichen können: die Haut am Hals und Wangenbereich kann gestrafft und Tränensäcke können beseitigt werden, Hängebäckchen lassen sich damit anheben und Falten am Nasenflügel oder um Augen oder Mund deutlich reduzieren. Ein erfahrener plastischer Chirurg geht bei einem Facelift auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche ein und passt das Lifting auf Ihren persönlichen Behandlungsbedarf an. Sie haben die Möglichkeit nur Teilbereiche behandeln zu lassen oder gleich ein gesamtes Facelift durchzuführen.

Ein Facelifting wird leider immer noch oft mit einer starren Mimik und einem grimassenhaften Gesichtsausdruck verbunden. Doch professionell durchgeführt, kann eine Gesichtsstraffung Alterserscheinungen mildern oder manchmal sogar beseitigen und dabei ein harmonisches Gesamtbild mit einer natürlichen Mimik schaffen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Verjüngung Ihres Erscheinungsbildes und begleiten Sie auf dem Weg zu einem frischen, natürlichen Äußeren. Die plastisch-ästhetischen Chirurgen in unserer Klinik sind Experten auf ihrem Gebiet. Sie verfügen über jahrelange Erfahrung, großes Know-how und bilden sich regelmäßig weiter. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns. Wir beraten Sie gerne!

Facelifting - OP-Methoden

Es gibt verschiedene Facelift-Methoden. Welche für Sie die geeignete ist, ist immer abhängig von der Ausgangssituation und dem gewünschten Ergebnis. Unsere plastischen Chirurgen führen mit Ihnen vorab ein ausführliches Beratungsgespräch und helfen Ihnen dabei, die optimale Behandlung zu finden.

Mini-Facelifting

Beim sogenannten Mini-Facelift (auch Minilifting, Mini-Lift oder Model-Lifting) handelt es sich um ein kleines Facelifting, das im Wangenbereich zum Einsatz kommt. Das Verfahren eignet sich vor allem für Männer und Frauen, bei denen die Hautalterung noch nicht so weit fortgeschritten ist. Beim Mini-Facelifting wird nur die Haut gestrafft, das Gewebe darunter wird nicht mitbehandelt.

Aufgrund der Begrenzung auf einen kleinen Bereich des Gesichtes ist das Mini-Lift weniger aufwändig und schonender als ein klassisches Facelift. Für die Straffung der Haut sind nur wenige kleine Schnitte im Bereich des Ohres nötig. Danach wird die überschüssige Haut entfernt und die Wunde vernäht.
Das Mini-Lifting wird meist unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Sie können bereits am Behandlungstag unsere Klinik wieder verlassen. Aufgrund der kleinen Schnitte ist die Narbenbildung beim Mini-Lifting gering. Der Patient ist nach ungefähr einer Woche bereits wieder voll gesellschaftsfähig.

Midfacelifting

Wie der Name schon sagt, wird bei einem Midfacelifting (auch Mittelgesichtsanhebung oder Midface-Lift) der mittlere Bereich des Gesichtes zwischen Augen und Mund behandelt. Dazu werden die erschlafften Züge im mittleren Bereich des Gesichtes angehoben. Mit dem Midface-Lifting lassen sich bspw. nach unten zeigende Mundwinkel und hängende Wangenhaut anheben oder ausgeprägte Tränensäcke und Nasolabialfalten mildern.

Für eine Mittelgesichtanhebung reicht bereits ein Schnitt entlang der Unterlider. Danach werden Haut und Muskulatur angehoben, gestrafft und wieder vernäht. Die Behandlung wird meist im Dämmerschlaf durchgeführt. Der Patient kann in der Regel noch am Behandlungstag wieder nach Hause gehen und ist nach ca. sieben Tagen wieder gesellschaftsfähig.

SMAS-Facelifting

Mit der Abkürzung SMAS bezeichnet man das „superficial muscular aponeurotic system“. Der Begriff steht für die oberflächliche Bindegewebsschicht, die die Stützstruktur der Haut bildet. Um mit dem Lifting einen größeren Effekt zu erzielen, wird bei einem SMAS-Lifting sowohl die obere Bindegewebsschicht als auch die oberflächliche Muskulatur gestrafft. Nach der Straffung wird die Haut wieder darübergelegt und vernäht. Überschüssige Haut wird entfernt.

Die notwendigen Schnitte werden vom Chirurgen so gesetzt, dass die später entstehenden Narben nicht zu sehen oder unscheinbar sind, bspw. weil sie hinter den Ohren oder oberhalb des Haaransatzes liegen. Da diese Art des Faceliftings meist einen größeren Eingriff mit sich bringt, bleiben Sie ein bis zwei Tage zur Beobachtung bei uns in der Klinik.
Da bei einem SMAS-Lift auch tiefere Schichten miteinbezogen werden, hält das Ergebnis länger an. Diese Methode eignet sich vor allem, wenn der Alterungsprozess schon weiter fortgeschritten ist und andere Behandlungsoptionen nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führen würden. Durch die mehrschichtige Straffung kann mit einem SMAS-Lift ein ästhetisches und natürlich wirkendes Gesamtbild erreicht werden. Mit einem SMAS-Lift lässt sich auch die Hals- und Kinnpartie glätten oder ein Doppelkinn behandeln.

Fadenlifting

Das Fadenlifting ist eine schonende, minimal-invasive Alternative zu chirurgischen Liftings. Beim Fadenlifting wird ein Faden an den zu behandelnden Gesichtsregionen mit Hilfe spezieller Nadeln unter die Haut gebracht. An diesem Faden befinden sich kegelförmige Noppen, mit deren Hilfe die abgesunkene Hautpartie geglättet und angehoben wird. Mit dem eingebrachten Faden wird gleichzeitig auch die Kollagenproduktion der Haut gefördert.

Das Fadenlifting wird ambulant durchgeführt und dauert ca. 30 bis 60 Minuten. Zur Einbringung eines Fadens sind lediglich zwei kleine Einstichlöcher notwendig. Wie viele Fäden notwendig sind, hängt immer von der zu behandelnden Stelle ab. Der unter der Haut verbleibende Faden ist aus biologisch resorbierbarer Polymilchsäure und löst sich mit der Zeit auf. Wir nutzen in unserer Klinik proaesthetic nur Fäden von bekannten Spezialisten wie bspw. Silhouettesoft.

Der Patient ist in der Regel sofort wieder gesellschaftsfähig. Nach der Behandlung kann ein leichtes Spannungsgefühl entstehen, dass aber nach einigen Tagen wieder nachlässt. Das Behandlungsergebnis ist direkt im Anschluss an das Fadenlifting sichtbar, die Haut wirkt frischer und verjüngt. Das Ergebnis hält ungefähr 12 bis 18 Monate an.
Das Fadenlifting lässt sich bspw. gut zur Anhebung abgesunkener Augenbrauen und Wangenpartien oder zur Straffung der Kinn- und Halspartie einsetzen. Aber auch andere Körperregionen lassen sich mit dieser Methode behandeln. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Beratung vereinbaren: kompetent & unverbindlich

Lassen Sie sich von Experten beraten!

Plastische Chirurgie ist Vertrauenssache. Bei proaesthetic profitieren Sie von unserer Erfahrung und Kompetenz seit 1993 – vom ersten Beratungsgespräch bis zur letzten Kontrolluntersuchung nach der Behandlung. Lassen Sie sich jetzt völlig unverbindlich bei einem Erstgespräch beraten. Weil es um Sie geht!

proaesthetic beratung vereinbaren

Behandlungsablauf

Wie eine Gesichtsstraffung im Einzelnen abläuft, hängt immer davon ab, für welche Behandlungsmethode Sie sich entschieden haben und wie umfangreich die Behandlung ist. Grundsätzlich steht vor jedem Gesichtslifting immer ein ausführliches Gespräch mit einem unserer erfahrenen plastisch-ästhetischen Chirurgen. Er befragt Sie nach Ihren Wünschen und Vorstellungen und geht mit Ihnen Ihre medizinische Vorgeschichte durch. Er berät Sie über unsere verschiedenen Facelift-Methoden und legt gemeinsam mit Ihnen das passende Behandlungskonzept für Ihre individuelle Ausgangssituation fest.

Wenn Sie sich dann für eine Gesichtsstraffung in unserer Klinik entschieden haben, vereinbaren wir einen Behandlungstermin, zu dem Sie zu uns in die Klinik für plastische Chirurgie kommen.

Im Rahmen des Facelifts erhalten Sie auf Wunsch zu Beginn beruhigende Medikamente. Während der gesamten Operation überwachen wir Ihre Herzfunktion, Ihren Puls und Blutdruck und die Menge an Sauerstoff in Ihrem Blut mit Hilfe von Monitoren. Welche Narkoseform für Sie die geeignete ist, bespricht Ihr behandelnder Arzt schon vorab mit Ihnen. Grundsätzlich bieten wir Ihnen Behandlungen unter Lokalanästhesie, im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose an.

Nach der Narkotisierung beginnt die eigentliche Operation. Die meisten Schnitte werden bei einer Gesichtsstraffung vor oder hinter den Ohren und hinter dem Haaransatz gesetzt. Je nach Art der Gesichtsstraffung kann es auch einen kleinen Schnitt unter dem Kinn geben. Ziel ist es immer, die Schnitte so zu setzen, dass sie dem Betrachter später nicht auffallen. Wie die Schnitte verlaufen und wie viele es sind, ist immer abhängig von der gewählten Behandlung.

Sobald die Schnitte gesetzt sind, kann der behandelnde Chirurg die Haut vom darunterliegenden Gewebe befreien. Nachdem die Haut zurückgezogen wurde, kann die freiliegende SMAS-Schicht gestrafft werden. Im Anschluss wird die Haut wieder darübergelegt, angepasst und vernäht. Falls im Rahmen der Behandlung erforderlich, kann durch einen kleinen Schnitt unter dem Kinn das Fettgewebe in diesem Bereich entfernt und hervortretende Muskelstränge am Hals geglättet werden. Bei Mini-Lifts wird nur die Haut gestrafft, die darunter liegenden Schichten bleiben unberührt.

Die OP-Dauer beträgt zwischen zwei und fünf Stunden. Je nach Umfang der Behandlung werden Drainagen gelegt, um die Wundflüssigkeiten ablaufen lassen zu können. Die Drainagen werden nach ein bis zwei Tagen wieder entfernt.

Während kleinere Liftings und das Fadenlifting ambulant gemacht werden, ist bei größeren Facelifts ein stationärer Aufhält von ein bis zwei Tagen notwendig. Die erste Nachkontrolle durch den Arzt findet dann in der Regel am Tag nach der OP statt. Wann weitere Kontrolltermine erfolgen, vereinbart Ihr Arzt individuell mit Ihnen. Ein bis zwei Tage nach der Behandlung werden die Bandagen und ggf. auch die Drainagen entfernt. Die Fäden und Klammern werden in der Regel fünf bis zehn Tage nach der Gesichtsstraffung entfernt.

Das endgültige Behandlungsergebnis lässt sich insbesondere bei größeren Eingriffen erst nach einigen Wochen tatsächlich beurteilen, wenn der Heilungsprozess abgeschlossen ist. Bis sich die Gesichtszüge wieder verfestigt haben, können auch mehrere Monate vergehen.

Vorbereitung & Nachsorge

Grundsätzlich sollten Sie in den Wochen vor dem Facelifting-Termin das Rauchen entweder ganz einstellen oder zumindest deutlich reduzieren. Das gilt auch für den Konsum von Alkohol. Auf die Einnahme von Aspirin und anderen entzündungshemmenden Medikamenten sollten Sie ebenfalls verzichten, da sie die Blutgerinnung verzögern können. Wenn Sie übergewichtig sind und eine Diät noch vor der Operation planen, besprechen Sie dies auf jeden Fall vorab mit Ihrem behandelnden Arzt.

Männern und Frauen, die eine Kurzhaarfrisur tragen, empfehlen wir, für die Übergangszeit nach dem operativen Eingriff ihr Haar etwas länger zu tragen, bis die Wunden verheilt und die Narben verblasst sind.

Nach dem Facelifting sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, um sich körperlich zu schonen und zu erholen. Wie lange, ist von der Größe des Eingriffs abhängig, aber auch Ihre körperliche und mentale Verfassung spielt eine Rolle.

Sie sollten zunächst auf keinen Fall rauchen oder blutverdünnende Medikamente einnehmen. Wir empfehlen Ihnen mit einem erhöhten Kopfteil zu schlafen, um Blutergüsse und Schwellungen zu minimieren. Nach Ihrem Facelifting sollten Sie sich eine Zeit lang nicht strecken oder beugen und auch nicht schwer heben. Meist können Sie nach ca. zwei Wochen Ihren üblichen Aktivitäten nachgehen.

Make-up dürfen Sie bereits ein paar Tage nach dem Eingriff wieder auftragen. Vermeiden Sie aber für eine ganze Weile direkte Sonneneinstrahlung und tragen Sie in Ihrem Gesicht ab jetzt immer Sonnenschutz auf. Sportliche Aktivitäten können Sie nach ca. drei bis vier Wochen wieder aufnehmen.

Wann Sie wieder gesellschaftsfähig sind, lässt sich pauschal nicht beantworten. Bei kleinen, ambulanten Eingriffen, haben Sie oftmals gar keine Ausfallzeiten. Bei größeren sind Sie möglicherweise erst nach ein bis drei Wochen wieder gesellschaftsfähig.

Innovation und Erfahrung

Für natürliche Ergebnisse!

Bei proaesthetic bieten wir Ihnen die modernsten Verfahren, die neueste Medizintechnik und garantieren höchste Sicherheitsstandards. Verlassen Sie sich auf Kompetenz und Erfahrung unserer Fachärzte. An renommierten Universitäten im In- und Ausland ausgebildet, nehmen unsere Ärzte sowie das gesamte Klinikpersonal regelmäßig an Weiterbildungen teil. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin und lernen Sie uns und unsere Schönheitsklinik kennen.

proaesthetic beratung vereinbaren

Mögliche Komplikationen

Unsere ästhetischen Chirurgen sind aufgrund Ihrer jahrelangen Erfahrung routiniert im Umgang mit verschiedensten Techniken, die die Haut und das Gewebe darunter spannen und verändern. Bei einem Facelifting handelt es sich aber trotz allem um einen chirurgischen Eingriff, Komplikationen können daher nie völlig ausgeschlossen werden. Im Rahmen des Beratungsgesprächs klären wir Sie selbstverständlich über die Risiken und möglichen Komplikationen auf.

Aufgrund des Eingriffes sind direkt im Anschluss Schwellungen, Blutergüsse und Verfärbungen nicht zu vermeiden. Auch leichte Schmerzen und Taubheitsgefühle sind nicht ungewöhnlich. In den ersten beiden Tagen nach dem operativen Eingriff sind die Schwellungen am ausgeprägtesten. Es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis die Schwellungen wieder zurückgegangen sind, in manchen Fällen sogar länger.

Manche Teile Ihres Gesichtes können nach dem Gesichtslifting auch stärker geschwollen sein oder sie sehen irgendwie asymmetrisch aus. Das ist im Rahmen eines Faceliftings völlig normal und kein Grund zur Beunruhigung. In seltenen Fällen kann es zu Wundheilungsstörungen oder Nachblutungen kommen. Sehr selten sind Verletzungen der Gesichtsnerven.

Stirnlifting

Stirnfalten sind mit zunehmendem Alter keine Seltenheit, denn die Haut im oberen Gesichtsbereich verliert im Laufe der Jahre an Spannung und Elastizität. Häufiges Stirnrunzeln oder eine ausgeprägte Mimik beschleunigen diesen Prozess. Dadurch wird die Haut im gesamten Bereich schlaffer und auf der Stirn und zwischen den Augen entwickeln sich lange, markante Falten. Auch die Augenbrauen beginnen abzusinken. Das Gesicht bekommt einen angestrengten, verkniffenen oder auch mürrischen Ausdruck.

Mit einem Stirnlifting lässt sich die Stirn wieder deutlich glätten, auch die Zornesfalten zwischen den Augen oder Querfalten an der Nasenwurzel können dadurch gemindert und die Augenbrauen angehoben werden. Das Gesicht wirkt wieder entspannter und frischer, der Blick wacher.

Oftmals wird das Stirnlifting mit einer klassischen Gesichtsstraffung kombiniert, um so ein harmonisches Gesamterscheinungsbild zu erreichen.

Stirnlifting-Methoden

Beim Stirnlifting kann man grundsätzlich zwischen zwei OP-Techniken unterscheiden: dem klassischen (offenen) und dem endoskopischen (geschlossenen) Stirnlift.

Beim klassischen Stirnlift wird ein Schnitt von Ohr zu Ohr zwischen den Haaren oder an die Haaransatzlinie gesetzt. Im Anschluss daran werden Muskulatur und Stirnhaut gelöst, die Stirnmuskulatur von innen geglättet und überschüssige Haut entfernt. Zum Abschluss wird der Schnitt entweder vernäht oder mithilfe von Klammern verschlossen.

Beim endoskopischen Lifting werden mehrere kleine Schnitte in der Kopfhaut und der Schläfenregion gesetzt. Mit Hilfe eines Endoskops und feiner Instrumente, die über die Schnitte unter die Haut geführt werden, wird die Haut gestrafft. Die dadurch anstehenden Narben sind kaum sichtbar. Die kleinen Schnitte werden mit Klammern oder Fäden verschlossen.

Welche Methode zum Einsatz kommt, ist von mehreren Faktoren abhängig. Dazu gehört, welches Endergebnis Sie sich wünschen, wie der Haaransatz verläuft und die Haare beschaffen sind und wie die Stirn geformt ist. Gemeinsam mit Ihrem behandelnden Facharzt finden Sie die passende Behandlungsmethode für sich.

Behandlungsablauf

Vor jeder Behandlung steht stets ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem unserer plastischen Chirurgen. Er berät Sie zur passenden Behandlungsmethode und informiert Sie über mögliche Risiken und den Behandlungsablauf.

Wenn Sie sich dann für ein Stirnlifting entschieden haben, vereinbaren wir einen Behandlungstermin, zu dem Sie zu uns kommen. Der Eingriff wird in der Regel ambulant durchgeführt, bei größeren Eingriffen kann auch ein stationärer Aufenthalt für eine Nacht notwendig sein.

Für ein Stirnlift hat sich der Dämmerschlaf als Narkoseform bewährt, da der Patient nicht beatmet werden muss und die Muskelbewegungen erhalten bleiben. So kann der Chirurg während der OP das Behandlungsergebnis besser beurteilen. Die OP-Dauer liegt meist zwischen ein und zwei Stunden. Nach der Behandlung wird die Wunde mit einem Kopfverband abgedeckt, der ein bis zwei Tage verbleibt. Eine Kontrolle findet am Tag nach der Operation statt. Die Fäden oder Klammern werden meist innerhalb von fünf bis zehn Tagen gezogen bzw. entfernt. Danach sind Sie im Normfall auch wieder voll gesellschaftsfähig.

Bevor Sie sich ein vollständiges Bild von dem Erfolg des Stirnlift machen, sollten Sie die gesamte Heilungsphase verstreichen lassen. Erst dann lässt sich das Ergebnis abschließend beurteilen.

Vorbereitung & Nachsorge

Grundsätzlich sollten Sie im Vorfeld der OP keine Sonnenbäder nehmen oder ins Solarium gehen. Außerdem sollten auf den Konsum von Alkohol und Nikotin verzichten oder ihn deutlich einschränken. Nehmen Sie keine Medikamente ein, die die Blutgerinnung verzögern können.

Direkt nach der Operation können Sie sich nicht selbst hinters Steuer setzen. Lassen Sie sich am besten abholen oder bestellen Sie sich ein Taxi. Die ersten Tage nach der Operation sollten Sie Ihren Kopf ruhig halten und sich schonen. Es empfiehlt es sich, zur Förderung des Heilungsprozesses mit einem erhöhten Kopfteil zu schlafen. Die ersten Wochen nach dem Stirnlifting sollten Sie auf Sport, Saunabesuche und direkte Sonneneinstrahlung verzichten.

Mögliche Komplikationen

Bei einem Stirnlifting handelt es sich um einen risikoarmen chirurgischen Eingriff, dennoch lassen sich Komplikationen nicht gänzlich ausschließen. Beispielsweise können Schwellungen, leichte Schmerzen oder Hämatome auftreten, die aber in den Tagen nach dem Eingriff wieder zurückgehen. Manchmal kann es nach dem Eingriff kurzzeitig zu einem Spannungsgefühl oder Gefühlsminderungen im Stirnbereich kommen. In seltenen Fällen kann es auch zu Infektionen oder Blutungen kommen. Wir klären Sie im Rahmen des Beratungsgesprächs selbstverständlich ausführlich über die möglichen Risiken der Operation auf.

Beratung & Voruntersuchung

Expertenberatung: Setzen Sie auf unsere Spezialisten!

Falls Sie sich für ein Facelifting interessieren, informieren wir Sie gerne in einem ersten und unverbindlichen Beratungsgespräch ausführlich über Ihre Möglichkeiten und die von uns verwendeten Methoden. Wir besprechen mit Ihnen Ihre persönliche Situation, medizinische Vorgeschichte und gehen auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein.

Augenbrauenlifting

Unsere Augenbrauen dienen dem Schutz unserer Augen vor Nässe und starker Sonneneinstrahlung. Sie helfen uns aber auch, mit anderen zu kommunizieren und unsere Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Indem wir unsere Augenbrauen hoch- oder zusammenziehen, zeigen wir Wut, Angst, Zweifel, Überraschung oder Aufmerksamkeit. Mit dem Alter und der damit einhergehenden nachlassenden Spannkraft der Gesichtshaut sinken die Augenbrauen oftmals ab und geben unserem Gesicht einen müden und angestrengten Ausdruck. Es kann sogar zu einer Einschränkung des Sichtfeldes kommen. Mit einem Augenbrauenlifting lassen sich die Augenbrauen wieder anheben, der Blick wirkt danach wieder offener, das Gesicht insgesamt frischer.

Beim Augenbrauenlifting kann Ihr behandelnder Arzt auch Einfluss auf Symmetrie und Lage der Augenbrauen nehmen. Stirn- oder Zornesfalten lassen sich damit jedoch nicht behandeln. Das Augenbrauenlifting wird daher oftmals auch in Kombination mit einem Stirnlifting oder im Rahmen eines klassischen Faceliftings durchgeführt, um ein ganzheitliches Behandlungsergebnis zu erhalten.

Behandlungsmethoden

Es gibt verschiedene Techniken ein Augenbrauenlifting durchzuführen. Welche für Sie die geeignete ist, bespricht Ihr behandelnder plastischer Chirurg im Beratungsgespräch mit Ihnen.

Bei einem klassischen (auch reinen oder direkten) Augenbrauenlifting werden die Augenbrauen durch Straffung der Gesichtshaut in diesem Bereich angehoben und die abschüssige Haut entfernt. Können die Augenbrauen die entstehenden Narben gut verdecken, wird der dazu notwendige Schnitt im oberen Augenbrauenbereich gesetzt. Die hierbei entstehenden Narben sind meist nicht sichtbar, da sie durch die Brauen verdeckt werden. Bei schmalen oder ausgedünnten Augenbrauen besteht die Möglichkeit, den Schnitt auch seitlich am Haaransatz zu setzen. Die Straffung der Haut und die Anhebung der Augenbraue wird dann von dort aus vorgenommen.

Eine Alternative zu einem operativen Eingriff ist das Fadenlifting, eine noch relativ neue, moderne Behandlungsmethode. Bei einem Fadenlifting werden im oberen Bereich der Augenbrauen kleine Schnitte gesetzt und ein oder mehrere Fäden mit Hilfe spezieller Nadeln eingebracht. An diesen Fäden befinden sich kleine Widerhaken, die die Augenbrauen nach oben ziehen und dort dauerhaft fixieren. Die Fäden müssen nicht wieder entfernt werden, sie lösen sich mit der Zeit auf. Das Ergebnis ist bis zu 18 Monate sichtbar.

Behandlungsablauf

Vor dem Eingriff steht ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem unserer Fachärzte. Er bespricht mit Ihnen die möglichen Behandlungsmöglichkeiten und erläutert Ihnen Ablauf und mögliche Risiken eines Augenbrauenliftings.

Wenn Sie sich für ein Augenbrauenlifting entschieden haben, vereinbaren wir einen Behandlungstermin mit Ihnen. Ein Augenbrauenlifting ist ein risikoarmer und kleinerer Eingriff und dauert je nach verwendeter Methodik zwischen 30 bis 60 Minuten. Es wird ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Nach einem Fadenlifting sind Sie normalerweise direkt im Anschluss wieder gesellschaftsfähig. Bei einem klassischen Augenbrauenlifting sollten Sie jedoch eine längere Regenerationszeit einplanen. Fünf bis sieben Tage nach dem Eingriff werden die Fäden gezogen. Spätestens mit dem Ziehen der Fäden sollten Sie wieder voll gesellschaftsfähig sein.

Vorbereitung & Nachsorge

Wenn Sie sich für eine chirurgische Augenbrauenkorrektur entschieden haben, sollten Sie in den 14 Tagen vor dem Behandlungstermin auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente verzichten. Auch von Sonnenbädern und Solariumbesuchen raten wir Ihnen ab.

Direkt im Anschluss an das Augenbrauenlifting kann die behandelte Stelle vorsichtig gekühlt werden, um Schwellungen und Hämatomen entgegenzuwirken. Auch kann es sinnvoll sein, eine Salbe zur Unterstützung der Wundheilung aufzutragen. Verzichten Sie in den ersten Wochen danach darauf, die behandelte Stelle direkter UV-Strahlung auszusetzen.

Bei einem Fadenlifting können Sie direkt in den Tagen danach wieder mit sportlichen Aktivitäten beginnen. Nach einem operativen Augenbrauenlifting sollten Sie sich zunächst schonen und dann langsam wieder in den Sport einstigen.

Mögliche Komplikationen

Insbesondere nach einem chirurgischen Augenbrauenlifting kann es zu leichten Schwellungen, Hämatomen oder Taubheitsgefühlen kommen. Diese klingen aber in den Tagen nach dem Eingriff wieder ab. In seltenen Fällen kann es zu Infektionen oder Nachblutungen kommen. Wir klären Sie im Rahmen des Beratungsgesprächs selbstverständlich über die möglichen Risiken Ihrer Wunschbehandlung auf.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Welche Narkoseform ist bei einem Facelifting die beste?

    Welche Narkoseform für Ihr Gesichtslifting gewählt wird, ist zum einen von der gewählten Behandlungstechnik und zum anderen von Ihren persönlichen Wünschen abhängig. Die Dämmerschlafnarkose hat den Vorteil, dass Sie zwar alles um sich herum vergessen, dabei aber selbstständig weiteratmen können. Der Chirurg kann so seine Arbeit besser kontrollieren, weil während des Dämmerschlafes sowohl Ihre Mimik als auch der Muskeltonus bestehen bleiben. Bei einer Vollnarkose hingegen sind Sie völlig regungslos und werden beatmet.

  • Kann man ein Stirnlift auch ohne lange Schnitte durchführen? 

    Um ein Stirnlifting durchzuführen, gibt es zwei Methoden, die klassische und die endoskopische. Welche angewendet wird, hängt davon ab, wie umfangreich das Stirnlifting ist und was der Patient sich wünscht. Beim endoskopischen Stirnlift entsteht keine lange Narbe. Der lange Schnitt beim klassischen Stirnlifting wird so gesetzt, dass die entstehende Narbe hinter dem Haaransatz liegt und nicht sichtbar ist.

  • Was kostet ein Facelift?

    Was ein Face-Lifting kostet, ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. Ein konkreter Preis lässt sich ohne Beratungsgespräch und Begutachtung des individuellen Falls durch einen Facharzt nicht seriös vorhersagen. Wir erstellen daher für jeden unserer Patienten nach dem ersten, unverbindlichen Beratungsgespräch eine individuelle, transparente Kostenübersicht. Wir bieten unseren Patienten auch die Möglichkeit, Ihre Wunschbehandlung in unserer Klinik in Raten ab 300 Euro monatlich zu bezahlen. Sprechen Sie uns einfach an, wir informieren Sie dazu gerne.

  • Können mit einem Facelifting alle Falten beseitigt werden?

    Nein, das ist nicht möglich. Aber das ist auch nicht das Ziel eines Faceliftings. Das Ergebnis soll Ihnen zu einem jüngeren, frischeren Erscheinungsbild verhelfen, das zu Ihrem Äußeren und Ihrer Persönlichkeit passt.

  • Für wen eignet sich ein Facelifting? 

    Ein Facelift ist sowohl für Frauen als auch Männer dann sinnvoll, wenn die Haut an Elastizität und Spannkraft verloren hat und beispielsweise tiefe Falten oder hängende, schlaffe Hautpartien auftreten. In frühen Stadien lassen sich kleinere Problemzonen noch mit einer Faltenbehandlung beheben. In fortgeschrittenen Fällen ist ein Facelifting die geeignetere Behandlungsmethode.

  • Ab welchem Alter ist eine Gesichtsstraffung sinnvoll? 

    In der Regel entscheiden sich Patienten ab Mitte Vierzig für ein Gesichtslifting, da ab diesem Alter die Alterserscheinungen meist deutlicher hervortreten und eine Faltenunterspritzung nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führt. Grundsätzlich lässt sich aber auch schon früher ein Facelift durchführen. Wenn Sie sich für eine Gesichtsstraffung interessieren, dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns. Einer unserer erfahrenen Chirurgen berät Sie gerne zu unseren verschiedenen Behandlungsmethoden.

  • Ist ein Facelift nur etwas für Frauen?

    Nein, das ist es selbstverständlich nicht. Immer mehr Männer entscheiden sich für eine Gesichtsstraffung, da sie sich wieder ein jüngeres und frischeres Aussehen wünschen. Wichtig ist dabei vor allem, bei der Behandlung das charakteristisch männliche Aussehen zu erhalten.

  • Kann eine Gesichtsstraffung die Alterung meines Gesichts verhindern?

    Nein, das ist nicht möglich. Ein Facelift kann Ihr Gesicht zwar um einige Jahre verjüngen und Ihnen wieder zu einem frischeren Aussehen verhelfen. Es kann die Uhr aber nicht anhalten. Auch nach einer Operation wird Ihr Gesicht in gewohntem Tempo weiter altern.

  • Wie lange hält der Effekt eines Facelifts an?

    Bei den meisten Patienten kann eine Gesichtsoperation die Alterserscheinungen deutlich verringern, die Patienten sehen wieder wesentlich jünger aus. Wie lange der Effekt Ihres Facelifts anhält, ist aber von vielen Faktoren abhängig. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem Ihr Alter, Ihre Gesichtsstruktur und Ihre Hautbeschaffenheit. Aber auch Ihre Ernährung, Ihr Nikotin- und Alkoholkonsum und wie oft Sie Ihre Haut der UV-Strahlung aussetzen, haben einen Einfluss darauf, wie lange der Effekt des Gesichtsliftings anhält. Sicher ist aber: ohne das Facelift wären die Zeichen des Alters viel deutlicher sichtbar.

  • Entstehen durch ein Gesichtslifting sichtbare Narben?

    Bei einem Gesichtslifting kommt es aufgrund der notwendigen Schnitte zur Narbenbildung. Daher ist es wichtig, für das Gesichtslifting einen erfahrenen Chirurgen auszuwählen, der die Schnitte so setzt, dass die resultierenden Narben geschickt versteckt werden oder möglichst unauffällig bleiben.

    Wie die Narben am Ende aussehen, hängt daneben auch von der Hautbeschaffenheit, dem Verlauf des Heilungsprozesses und der persönlichen Pflege ab.

  • Führt eine Gesichtsstraffung zu einem maskenhaften Aussehen?

    Viele Menschen befürchten immer noch, dass mit einem Gesichtslifting die Mimik und der natürliche Gesichtsausdruck verloren gehen. Das ist aber nicht der Fall. Ein professionell durchgeführtes Gesichtslifting verhilft Ihnen zu einem jüngeren und frischeren Erscheinungsbild, das aber vollkommen natürlich aussieht und Ihre Mimik nicht beeinflusst. Um das zu erreichen, ist es wichtig, dass Sie sich für Ihre Wunschbehandlung in die Hände eines Facharztes mit einem hervorragenden Ruf und viel Erfahrung im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie begeben.

  • Lassen sich auch verschiedene Liftings miteinander kombinieren?

    Ja, das ist selbstverständlich möglich und wird auch sehr oft so gemacht. Ein ganzheitliches Konzept zur Verjüngung des gesamten Gesichtsbereiches beinhaltet nicht selten eine Kombination verschiedener Behandlungsmöglichkeiten.

  • Wann bin ich nach einem Facelifting wieder gesellschaftsfähig?

    Wann Sie wieder gesellschaftsfähig sind, ist immer abhängig vom Umfang des Faceliftings und der gewählten Behandlungsmethode. Haben Sie sich für ein Fadenlifting entschieden, können Sie bereits am nächsten Tag wieder arbeiten gehen, bei großen, umfangreichen Gesichtsliftings kann es mehrere Wochen dauern, bis Sie wieder voll gesellschaftsfähig sind.

  • Wann ist das Ergebnis eines Gesichtsliftings sichtbar?

    Das Ergebnis ist grundsätzlich direkt im Anschluss an das Facelift sichtbar. Zur Beurteilung des endgültigen Ergebnisses sollten Sie aber warten, bis der Heilungsprozess abgeschlossen ist. Dies kann mehrere Wochen, manchmal auch Monate dauern.

  • Kann ein Facelifting nach einigen Jahren noch einmal durchgeführt werden?

    Eine Wiederholung einer Gesichtsstraffung ist natürlich möglich. Gerne beraten wir Sie hierzu ausführlich.

  • Wie lange dauert eine Gesichtsstraffung? 

    Die Dauer eines Face-Liftings ist vom Umfang und Aufwand des Eingriffs abhängig. In der Regel nimmt der Eingriff zwischen zwei und fünf Stunden in Anspruch.